Schulordnung der Friedrich-von-Bodelschwingh-Realschule

Schulstr. 61

49525 Lengerich

Inhalt : Allgemeiner Hinweis

A    Verhalten auf dem Schulgelände

  • Allgemeines
  • Besondere Bestimmungen:
  1. Auf dem Schulhof
  2. In den Klassen-, Kurs- und Fachräumen
  3. In den Toilettenräumen

 

B    Pausenordnung

  • Allgemeines
  • Schlechtwetterpause

C     Verkehrsverhalten

D     Feuer- und Alarmprobe

Allgemeiner Hinweis:

Das Zusammenleben vieler Menschen in enger Gemeinschaft erfordert gegenseitige Achtung, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft.

Unter Beachtung dieses Grundsatzes haben Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer der Friedrich-von-Bodelschwingh-Realschule folgende Schulordnung vereinbart, welche die besonderen Verhältnisse in dem Schulgebäude und auf dem Schulhof berücksichtigt. Sie ist somit eine Ergänzung zur allgemeinen Schulordnung des Kultusministers.

A    Verhalten auf dem Schulgelände

-Jeder muss sich so verhalten, dass er auf dem Schulhof und im Gebäude weder sich noch seine Mitmenschen gefährdet oder verletzt. Aus diesem Grunde müssen vor allem Schlagen, Stoßen, Drängen, gegenseitiges Festhalten, Raufen, Toben, Werfen mit Gegenständen jeglicher Art und Rennen und Ballspiele unterbleiben.

-Nur das Spielfeld ist für Ballspiele freigegeben. Diese Bereiche sowie die Bereiche in unmittelbarer Nähe der Tischtennisplatten sollten von den Schülern gemieden werden, die sich nicht an den Spielen beteiligen. Für die Spiele an den Tischtennisplatten werden Tennisbälle freigegeben.

-Die gesamte Einrichtung der Schule in ihren Außen- und Innenanlagen sowie die Lehr- und Lernmittel sind pfleglich zu behandeln. Alle Schäden sind der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer, der Schulleitung oder dem Hausmeister unverzüglich mitzuteilen. Für grob fahrlässig oder mutwillig verursachte Beschädigungen haften die Verursacher.

-Auf dem gesamten Schulgelände ist den Schülerinnen und Schülern das Rauchen verboten. Darüber hinaus gelten im einzelnen folgende Bestimmungen:

  1. Auf dem Schulhof

-Die Beetpflanzen verschönern unsere Schule. Beete dürfen deshalb nicht betreten werden.

-Der Hofdienst beginnt mit der Säuberung des Schulhofes und der Anlagen fünf Minuten vor dem Pausenende, verrichtet seine Aufgaben schnell und gründlich und endet spätestens fünf Minuten nach Pausenende.

-Bei Schnee und Glatteis ist das Werfen mit Schneebällen sowie das Anlegen von Gleitbahnen untersagt.

  1. In den Unterrichtsräumen

-Sollte die Lehrerin bzw. der Lehrer 5 Minuten nach Stundenbeginn noch nicht eingetroffen sein, teilt die Klassensprecherin bzw. der Klassenlehrer dies der Schulleitung mit.

-Ordnung innerhalb der Klasse (z.B. Tafeldienst, Sauberkeit und Blumendienst) regelt jede Klasse mit ihrer Klassenlehrerin bzw. ihrem Klassenlehrer. Der Tafel- und Ordnungsdienst ist im Klassenbuch zu vermerken.

Unterrichtsbeginn und Unterrichtsschluss

-Schülerinnen und Schüler, die vor Unterrichtsbeginn den Schulhof betreten haben, dürfen diesen ohne Erlaubnis der aufsichtsführenden Lehrerinnen bzw. Lehrer nicht mehr verlassen, da sie der Aufsicht der Schule unterstehen.

-In den Fünf-Minuten-Pausen erfolgt lediglich der Raumwechsel.

-Nach Unterrichtsschluss verlassen alle Schüler unverzüglich das Schulgebäude bzw.-gelände.

-Fahrschüler/innen halten sich bis 15 Minuten vor Schulbeginn ausschließlich in den ihnen zugewiesenen Aufenthaltsräumen auf.

-Fach – und Lehrmittelräume dürfen außerhalb der Unterrichtsstunden nur von den Lehrkräften oder beauftragten Schülern aufgesucht werden.

-Das Lehrerzimmer darf von Schüler/innen nur in Begleitung einer Lehrkraft, der Sekretärin oder des Hausmeisters betreten werden.

-Am Ende des Unterrichtstages werden die Stühle hochgestellt, damit dem Reinigungspersonal die Arbeit erleichtert wird (vgl. Aushang in jedem Raum).

-Der Aufenthalt innerhalb der Schulhofeinfahrt seitlich des Ostflügels des Schulgebäudes und an den Schulhofeingängen ist nicht erlaubt.

  1. In den Toilettenräumen

-Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, die Toiletten und ihre Vorräume sauber zuhalten und die Einrichtung pfleglich zu behandeln. Von der Sauberkeit der Toiletten hängt die Gesundheit aller Schülerinnen und Schüler ab. Unnötiger Aufenthalt sowie ordnungswidriger Aufenthalt in den Toilettenräumen, ist nicht gestattet. (z.B. zu Zweit in einer Kabine)

B    Pausenordnung

-Zu Beginn der Pause verlassen sämtliche Schülerinnen und Schüler sofort die Unterrichtsräume und begeben sich auf den Schulhof.

-Schüler/innen, die am Schwimmunterricht teilgenommen haben und ihre Haare noch nicht fönen konnten, dürfen sich in der Zeit nach den Herbstferien bis zu den Osterferien im Eingangsbereich aufhalten.

-Schüler/innen, die die Fachräume oder die Sporthallen aufsuchen müssen, warten diszipliniert vor den Räumen bzw. Hallen auf die Lehrerin oder den Lehrer.

-Das Verlassen des Schulhofes während der Pausen und der Unterrichtszeit ist nicht gestattet.

-Schüler/innen, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, unterstehen auch in diesen Stunden der Aufsicht der Schule. Die Aufsicht wird von der Schulleitung geregelt.

-Eine Regenpause wird durch ein weiteres Klingeln angekündigt.

-Die Schüler/innen halten sich in den unteren Fluren des Ostflügels ,des Westflügels  und in der draußen überdachten Pausenhalle auf.

C    Verkehrsverhalten

-Das Fahren auf dem Schulhof ist grundsätzlich verboten. Damit Fußgänger nicht gefährdet werden, müssen die Fahrräder und Mofas auf dem Weg vom Schulhofeingang bis zum Fahrradstand und in umgekehrter Richtung geschoben werden.

-Da immer wieder Beschädigungen an abgestellten Fahrzeugen gemeldet werden, ist der Aufenthalt an den Fahrradständen nicht gestattet.

-Auf den Unterrichtswegen (hier wird besonders auch auf die Unterrichtswege von und zu den Sportstätten verwiesen) und während der Unterrichtsfahrten, die Bestandteil des Unterrichts sind, haben sich die Schüler/innen ordnungsgemäß, diszipliniert und verkehrsgerecht zu verhalten.

D    Feuer- und Katastrophenalarm

-Feuer- und Katastrophenalarm wird durch einen Dauer-Klingelton oder mit einer Alarmsirene gegeben. Alle Schüler verlassen unverzüglich, aber ohne Hast, unter der Leitung der Lehrkräfte ihre Unterrichtsräume und begeben sich auf den Schulhof. Dort stellen sie sich klassen- bzw. gruppenweise auf, so dass schnell die Vollzähligkeit überprüft werden kann.

Die Schüler/innen verlassen ihre Klassenräume durch folgende Ausgänge (Rennen und lautes Rufen muss unterbleiben):

Alle Schüler/innen , die sich im Ostflügel (Gebäude, in dem sich das Lehrerzimmer befindet) zur Zeit des Alarms aufhalten, verlassen durch den Osteingang das Haus und begeben sich auf den Schulhof und stellen sich klassenweise bzw. kursweise auf.

Die Schüler/innen, die sich im Mitteltrakt (über den Toiletten) und im Westflügel (Gebäude in dem die Aula ist) zur Zeit des Alarms befinden, verlassen das Haus durch den Westeingang und begeben sich auf den Schulhof und stellen sich dort klassenweise bzw. kursweise auf. Schüler/innen, die sich im Alarmfall im Bereich Kunst oder Informatik befinden, benutzen den Notausgang und verlassen das Gebäude über die Außentreppe.

Die Durchgangstür zum Ostflügel darf von den Schülern des Westflügels nicht benutzt werden. Im Falle eines Turnhallenbrandes verlassen die Schüler/innen auf schnellstem Weg die Halle und stellen sich bei der Hausmeisterwohnung auf!

Lengerich, April 2010

FAQ - Infos - Service

Termine:

Keine Nachrichten verfügbar.